Tags

, , , , , , ,

Hallo!

Today, I would like to talk about the past. Why? Because the form of the past is very important in every language (for example, whilst Chinese has no past form, but the past is communicated by context and time markers). We use the past to explain everything from memories and stories to logical thinking and future decisions (with regard to previous experience).

So what if you haven’t quite mastered the past tense in a foreign language just yet?…

Well I would be willing to bet that you can express more in the past tense than you think, and just by using the present tense – will it be perfect? Grammatically sound? NO, but it will almost definitely be understood! Allow me to elaborate:

Yesterday I am in Berlin.

Gestern bin ich in Berlin —->  Gestern war ich in Berlin.

Last year I am on holiday in Spain.

Letztes Jahr bin ich im urlaub in Spanien —-> Letztes Jahr war ich im urlaub in Spanien.

When I am a child, in the past, I am a trouble maker.

Als ich ein Kind bin, in die Vergangenheit, bin ich ein Unruhestifter —->  Als ich ein Kind war, war ich ein Unhruhestifter.

To a native speaker it sounds rather odd, but nevertheless the meaning is clear. So whilst you may be still familiarising yourself with the past tense (like myself) do not let that put you off from getting your point across, even if it’s not the perfect way – adverbs of time go a hell of a long way! (Plus they are really easy to learn).

Heute, möchte ich über der Vergagentheit sprechen. Warum? Weil es, der Vergangenheitsform, ganz wichtig in jedes Sprache ist (zum Beispiel, während Chinesisch hat keine Vergangenheitsform,  aber wird die Vergangenheit durch Kontext und Zeitmarker kommuniziert). Wir verwenden die Vergangenheit, um alles von Erinnerungen und Geschichten bis hin zu logischen Denken und zukünftigen Entscheidungen zu erklären (im Hinblick auf die bisherige Erfahrung).

Also, wenn du die Vergangenheit noch nicht in einer fremden Sprache beherrscht hast? …

Nun, ich wäre bereit zu wetten, dass Sie mehr in der Vergangenheit ausdrücken können, als Sie denken, und nur durch die Verwendung der Präsens – wird es perfekt sein? Grammatisch klingen NEIN, aber es wird fast definitiv verstanden werden! Erlauben Sie mir zu verdeutlichen:

Yesterday I am in Berlin.

Gestern bin ich in Berlin —->  Gestern bin ich in Berlin.

Last year I am on holiday in Spain.

Letztes Jahr bin ich im urlaub in Spanien —-> Letztes Jahr war ich im urlaub in Spanien.

When I am a child, in the past, I am a trouble maker.

Als ich ein Kind bin, in die Vergangenheit, bin ich ein Unruhestifter —->  Als ich ein Kind war, war ich ein Unhruhestifter.

Zu einem Muttersprachler klingt es ziemlich seltsam, aber trotzdem ist die Bedeutung klar. Also, während du dich immer noch mit der Vergangenheit vertraut machen möchtest (wie ich selbst) lass dich nicht davon abhalten, deinen Punkt zu bekommen, auch wenn es nicht der perfekte Weg ist – Adverbien der Zeit gehen eine Hölle von einem langen Weg!

Bis bald!

 

 

Advertisements